WIR für UNS! Bürgerverein Neustadt (Hessen) e.V.

Wir für uns Logo 2019-1

WIR für UNS! erhält eine großzügige Spende

Eigentlich sollte im November mit Angestellten, Freunden und Patienten ein wenig gefeiert werden, denn schließlich gibt es die Physiotherapie-Praxis „Physio Point“ in Neustadt jetzt schon seit zehn Jahren. Doch wie so vieles in diesem Jahr, mussten auch die von Katrin und Paul Bötel geplanten Feierlichkeiten im Rahmen des Jubiläums „Corona-bedingt“ leider ausfallen.

Also überlegten sich Katrin und Paul Bötel was sie stattdessen Sinnvolles tun können. Sie entschlossen sich kurzerhand WIR für UNS! mit einer großzügigen Spende zu bedenken, wofür wir uns auch auf diesem Wege noch einmal herzlich bedanken möchten.

Auf die Frage warum ausgerechnet WIR für UNS! sagte Paul Bötel: „Wir sind Neustädter, also war klar, dass wir einen Neustädter Verein unterstützen.“ „Ich freue mich immer, wenn ich die Berichte über die Vereinsaktivitäten lese. Der Verein macht so viel Gutes für die Stadt, deswegen wollen wir unterstützen.“, so Katrin Bötel.

Der Vorstand von WIR für UNS! freut sich sehr über diese tolle und völlig unerwartete Spende. Es ist ein Zeichen dafür, dass unsere Arbeit und unsere Bemühungen wahrgenommen und honoriert werden. Leider mussten schon vertraute und sehr nachgefragte Angebote wie der BürgerBus, der beliebte Mittagstisch in Speckswinkel, die Kaffee-Zeit und das Eltern-Kind-Treffen am Nachmittag ebenso eingestellt werden wie die Treffen der Pfadfinder.
WIR für UNS! sagt nochmals Danke für das Vertrauen, das mit dieser Spende in die Arbeit des Vereins gesetzt wurde. Diese Spende ist eine Bestätigung und ein Ansporn für den Bürgerverein, seine Arbeit fortzusetzen und auch künftig für die Bürgerschaft ehrenamtlich tätig zu sein.

Sandra Ramge, WIR für UNS!

Der Bürgerverein Neustadt (Hessen) e. V.

„WIR für UNS!“ in Kooperation mit dem Magistrat der Stadt Neustadt (Hessen)

Einkaufsservice „Stoppt Corona“

Montags bis freitags kann man von 9-11 Uhr unter den Telefonnummern:             

06692-8928  (Stadt Neustadt, Frau Lotter)
oder bei der Bürgerhilfe 0152 078 817 14 oder der Leitstelle „Älterwerden“ 

0172 400 81 39 eine Einkaufsliste abgeben. (Bitte mit Vor- und Zunamen, Adresse und Telefonnummer)

Wer kann bestellen?

  • Menschen, die in verordneter oder freiwilliger Quarantäne sind.
  • Menschen über 65 Jahre.
  • Menschen mit Vorerkrankung.

Aus welchem Gebiet kann ich bestellen?

Es werden Menschen aus Neustadt und den Stadtteilen Momberg, Mengsberg und Speckswinkel versorgt.

Was kostet der Einkaufsservice?

Der Service ist kostenlos, Sie zahlen nur den Einkauf.

Wie funktioniert die kontaktlose Lieferung und Bezahlung?

Nachdem Sie Ihre Bestellung bei einer der o.g. Telefonnummern abgegeben haben, bitten wir Sie, das für den Einkauf benötigte Geld in einem Briefumschlag bereitzuhalten. Ein Ehrenamtlicher wird am Nachmittag bei Ihnen vorbeikommen, sich mit einem Vereinspass ausweisen und den Umschlag abholen. Sollten Sie gar keinen Kontakt wünschen oder Sie unter Quarantäne stehen, können Sie den Umschlag auch für uns an einer geschützten Stelle deponieren. Bitte sprechen Sie uns diesbezüglich bei der Aufgabe der Bestellung an. 

Ehrenamtliche Helfer werden die gewünschten Einkäufe für Sie erledigen (überwiegend bei REWE und EDEKA Neukauf). Bitte haben Sie Verständnis, sollte der ein oder andere Artikel einmal nicht zu bekommen sein.

Die Einkäufe werden dann in einer Kiste mit dem Kassenzettel und dem Restgeld direkt vor Ihre Haustüre gebracht.

Infektionsschutz: Das Ganze geschieht mit 2 m Abstand. Unsere Ehrenamtlichen tragen bei der Übergabe Mund-Nasen-Masken und Einmalhandschuhe.

WIR für UNS! startet erneut mit dem Angebot des Einkaufs-Services

Liebe Mitbürger, liebe Mitbürgerinnen,

leider entwickeln sich die Zahlen der Corona-Infektionen rasant nach oben. Seit dem 2. November gelten wieder zahlreiche Einschränkungen, um die Zahl der Ansteckungen zu reduzieren.

Während wir den Betrieb des BürgerBusses als Teil unseres Vereinsangebotes vorübergehend wieder eingestellt haben, werden wir den Einkaufs-Service als Corona-Hilfe in Zusammenarbeit mit der Stadt Neustadt wieder aufleben lassen.

Der Einkaufs-Service steht allen Personen der Kernstadt und der Stadtteile zur Verfügung, die besonders gefährdet sind (ältere Mitbürger, Personen mit Vorerkrankungen, Personen in Quarantäne, Kranke, etc.).

Sie können sich einfach unter einer der untenstehenden Telefonnummern melden, Ihre Einkaufsliste durchgeben und wir kümmern uns darum, dass die Einkäufe bis zu Ihnen nach Hause kommen. (Wir beteiligen uns allerdings natürlich nicht an Hamsterkäufen) Dieser Service des Bürgervereins ist für Sie kostenlos und geschieht natürlich vertraulich. Scheuen Sie sich nicht, zum Schutze Ihrer und der Gesundheit Ihrer Mitbürger, das Angebot zu nutzen. Wir sind werktags in der Zeit von 10 – 12 Uhr und von 14 – 16 Uhr unter

WIR für UNS!    0177 7649080   und       Stadt Neustadt                06692 8938

erreichbar. Bestellungen können auch über die Koordinatorin der Bürgerhilfe bzw. der Leitstelle „Älter werden“ aufgegeben werden.

 

Sandra Ramge, WIR für UNS!

                                     

Der Bürgerverein Neustadt (Hessen) e. V.

„WIR für UNS!“ in Kooperation

mit dem Magistrat der Stadt Neustadt (Hessen)

 

 Einkaufsservice „Stoppt Corona“

 

Wegen der anhaltenden und sich verschärfenden Entwicklung mit Infektionen durch das Coronavirus/CoVid19 haben wir eine Idee aufgegriffen, die in anderen Städten und Landkreisen schon praktiziert wird. Einen Einkaufsservice für Menschen in Risikogruppen und Menschen, die sich in Quarantäne befinden. Wir fühlen uns besonders verpflichtet, unseren Nächsten in der Not zur Seite zu stehen und sie nicht alleine zu lassen.

Was wir für Sie tun!

Wir erledigen für Sie die Einkäufe für Ihren Lebensunterhalt in haushaltsüblichen Mengen in Neustadt. Wir kaufen für Sie: Lebensmittel und Hygieneartikel (keine Medikamente).

Wir beteiligen uns nicht am Einkauf für Hamsterkäufe, andere Konsumartikel und Luxusgüter.

 Ablauf:

Ab Donnerstag, dem 5.11.2020 kann man montags bis freitags von 10-12 Uhr und von 14-16 Uhr unter den Telefonnummern:            06692-8938 
oder:                                                 0177 764 9080   –   Ansprechpartner „WIR für UNS!“
eine Einkaufsliste abgeben. (Bitte mit Vor- und Zunamen, Adresse und Telefonnummer)

 Wie funktioniert die kontaktlose Lieferung und Bezahlung?

Wir werden für Sie einkaufen gehen und Ihnen die Lebensmittel vorbeibringen.

  • Nachdem Sie Ihre Bestellung bei einer der o.g. Telefonnummern abgegeben haben, bitten wir Sie, das für den Einkauf benötigte Geld in einem Briefumschlag bereitzuhalten. Ein Ehrenamtlicher wird bei Ihnen vorbeikommen, sich mit einem Vereinspass ausweisen und den Umschlag abholen. Sollten Sie gar keinen Kontakt wünschen oder Sie unter Quarantäne stehen, können Sie den Umschlag auch für uns an einer geschützten Stelle deponieren. Bitte sprechen Sie uns diesbezüglich bei der Aufgabe der Bestellung an.
  • Ehrenamtliche Helfer werden die gewünschten Einkäufe für Sie erledigen (überwiegend bei REWE und EDEKA Neukauf). Bitte haben Sie Verständnis, sollte der ein oder andere Artikel einmal nicht zu bekommen sein.
  • Die Einkäufe werden dann in einer Kiste mit dem Kassenzettel und dem Restgeld direkt vor Ihre Haustüre gebracht.
  • Infektionsschutz: Das Ganze geschieht mit 2 m Abstand. Unsere Ehrenamtlichen tragen bei der Übergabe Mund-Nasen-Masken und Einmalhandschuhe.

 Wer kann bestellen?

  • Menschen, die in verordneter oder freiwilliger Quarantäne sind.
  • Menschen über 65 Jahre.
  • Menschen mit Vorerkrankung.

Aus welchem Gebiet kann ich bestellen?

Es werden Menschen aus Neustadt und den Stadtteilen Momberg, Mengsberg und Speckswinkel versorgt.

Was kostet der Einkaufsservice?

Wir wollen an der Not anderer Menschen kein Geld verdienen. Die Stadt Neustadt (Hessen) sowie der Bürgerverein „WIR für UNS!“ tragen sämtliche Kosten (außer für die Lebensmittel).

Schon wieder Monatsende…

Wie immer steht am Monatsende unser Sammeltermin für die Kindertafel in Stadtallendorf und das Tierheim in Alsfeld an. Liebe Leser, wie Sie aus der Vergangenheit wissen, bittet WIR für UNS! sowohl um regelmäßige Spenden, hofft aber auch immer mal wieder auf Ihre Unterstützung bei „Notfällen“.

In diesem Fall sollte ich eher „Notfelle“ schreiben, denn das Tierheim in Alsfeld ist – wie viele andere Firmen und Betriebe auch – durch Corona an seiner finanziellen Belastungsgrenze angekommen. Nun ist aber so ein Tierheim kein Wirtschaftsunternehmen, welches vom Staat Soforthilfen bekommen oder Kurzarbeit beantragen kann. Denn wer soll die Tiere versorgen, wenn die Mitarbeiter in Kurzarbeit sind?

Ich selbst engagiere mich jetzt seit fünf Jahren ehrenamtlich für das Tierheim. In dieser Zeit habe ich noch nie erlebt, dass vom Tierheim aktiv nach Geld gefragt wird. Also muss die Lage schon ziemlich ernst sein. Beinahe in jedem Post auf der Homepage des Tierheims wird z.Z. auf die schwierige finanzielle Lage hingewiesen. Deshalb haben wir uns von WIR für UNS! entschlossen, auch auf diesem Weg nochmal um Unterstützung zu bitten.

Seit Corona-Beginn wird natürlich auch im Tierheim sehr auf die Einhaltung der vorgegebenen Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen geachtet, nicht auszudenken, wenn Mitarbeiter erkranken und dadurch alle in Quarantäne müssten. Das führt natürlich dazu, dass das Tierheim für die täglichen Besuche geschlossen ist und Tiere nur noch mit Termin kennengelernt werden können. Auch die Übergabe der Hunde an die freiwilligen Gassi-Geher findet nur noch draußen vor dem Tierheim statt. All diese Maßnahmen, die zum Schutz der Menschen dienen, führen aber im Umkehrschluss zu finanziellen Einbußen: Weniger Besucher = weniger Spenden = weniger Vermittlungen. In meinem Gespräch mit der Tierärztin und 2. Vorsitzenden Natascha Hirschmann erklärte sie: „In unserem Tierheim leben aktuell ca. 23 Hunde, 75 Katzen, ein Kaninchen, vier Igel, fünf Mäuse und fünf Ratten. Die Zahl wechselt natürlich beinahe täglich. All diese Tiere wollen und müssen versorgt werden, nicht nur mit Futter, viele benötigen auch medizinische Behandlungen und Medikamente. Dazu kommen noch 16 feste Mitarbeiter – in Voll- und Teilzeit – sowie die normalen laufenden Kosten. Wir haben uns bisher gut gehalten, aber inzwischen sind sämtliche Reserven aufgebraucht. Dieses Jahr gibt es keine zusätzlichen Einnahmen durch Feste – Sommerfest, Halloween, Infoveranstaltungen alles musste abgesagt werden. Natürlich fehlen diese Einnahmen sehr. Uns ist es auch sehr unangenehm, so um Geld zu bitten.“

Es gibt ganz unterschiedliche Möglichkeiten wie Sie die Tiere und das Tierheim unterstützen können:

Geldspende: Direkt bei WIR für UNS! am Sammeltag oder nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Natürlich können Sie auch direkt ans Tierheim überweisen. Auf Wunsch können Sie eine Spendenquittung bekommen (entweder von WIR für UNS! oder vom Tierheim)

Monatliche Patenschaft für ein Tier: Bereits ab 5 Euro monatlich möglich.

Mitgliedschaft beim Tierheim Alsfeld: Der Mindestbeitrag im Jahr liegt bei 25 Euro

Teilnahme am Spendenflohmarkt für das Tierheim Alsfeld bei Facebook: Hierbei handelt es sich um eine Gruppe, die von Ehrenamtlichen gegründet und geleitet wird. Hier gibt es viele tolle Artikel zu ersteigern (Bücher, Tierbedarf, Kleidung, Haushaltswaren, Deko, Möbel, Spielzeug, Selbstgemachtes u.v.m.). Der komplette Erlös kommt dem Tierheim zu Gute. Natürlich können Sie über dieses Portal auch gerne Artikel zum Verkauf anbieten.

Aber auch Hilfe ohne finanziellen Aufwand ist möglich: Werden Sie Gassi-Geher, Katzenstreichler oder spielen Sie ein wenig mit den Tieren. Alle freuen sich über ein wenig Aufmerksamkeit und Abwechslung.

Neben den Geldspenden werden auch dringend Futterspenden benötigt, z.Z. im speziellen Nassfutter (am liebsten getreidefrei) für Katzen sowie Hipp Babybrei (Rind pur, Huhn pur) für die Katzenbabys.

Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich auch gerne an sandra.ramge@arcor.de wenden.

Auch wenn die aktuelle Situation für viele von uns schwierig ist, helfen Sie bitte mit, dass die Tiere weiterhin bestmöglich versorgt werden können. Jeder einzelne Euro zählt, jede Aufmerksamkeit bringt Abwechslung in den Tierheimalltag.Die Dankbarkeit ist Ihnen sicher.

Wir sammeln wieder am Freitag, 30.10.2020 von 10.00 Uhr bis 10.30 Uhr am Parkplatz beim Haus der Vereine.

Sandra Ramge, WIR für UNS!

BürgerBus stellt Betrieb Corona bedingt vorübergehend wieder ein
Aufgrund der aktuell leider rasant ansteigenden Corona-Neuinfektionen sieht sich der Bürgerverein WIR für UNS! aus Sicherheitsgründen leider gezwungen, den Betrieb des BürgerBusses ab sofort erneut vorübergehend einzustellen.
Die Gesundheit von unseren ehrenamtlichen Fahrern und unseren Fahrgästen liegt uns sehr am Herzen und wir können in der aktuellen Situation nicht für die Sicherheit garantieren. Wie alle, wollen auch wir kein unnötiges Risiko eingehen.
Die Fahrten zur Kindertafel sind von der Einstellung des Fahrbetriebes nicht betroffen, da in diesem Fall keine Fahrgäste transportiert werden.
Sobald es die Entwicklung der Corona-Fallzahlen zulässt, werden wir den BürgerBus-Betrieb wiederaufnehmen. Bitte verfolgen Sie hierzu die aktuellen Pressemitteilungen.
Sandra Ramge, WIR für UNS!

Am 1. September 2020 startete mein Praktikum bei der Bürgerhilfe Neustadt und der Leitstelle Älterwerden. Während meines Praktikums war ich mit meiner Anleiterin Frau Eva Hartmann, der Koordinatorin, viel unterwegs in Neustadt und den Stadtteilen, wodurch ich die Stadtteile Momberg, Mengsberg und Speckswinkel kennenlernte und auch in Neustadt neue Ecken entdeckte. Ich habe während meines Praktikums viele tolle Menschen kennengelernt und konnte einen großen Einblick in die soziale Arbeit erlangen. Neben den, in der Praktikumszeit stattfindenden, Schulungen der Bürgerhelfer durfte ich auch von der Leitstelle aus am Arbeitskreis „Gesund Älterwerden“ in Marburg teilnehmen. Ich habe dadurch nicht nur praktisch, sondern auch fachlich viel dazu lernen können.

Ich durfte die Zertifizierung der neuen Bürgerhelfer mit organisieren und die Urkunden und Teilnahmebescheinigungen entwerfen.

In enger Begleitung mit Eva Hartmann durfte ich seit Mitte des Praktikums unter den vorgeschriebenen Hygienevorschriften ältere Menschen begleiten. Es baute sich sehr schnell eine Bindung zwischen mir und den Senioren auf, was mein Praktikum extrem bereicherte.

Rückblickend kann ich sagen, dass ich sehr viel gelernt habe, viele neue Kontakte knüpfen konnte und vor allem einen Einblick in die große Auswahl an Projekten und Veranstaltungen, welche es in Neustadt und den Stadtteilen gibt, bekommen habe.

Mir hat die Arbeit von Frau Hartmann so gut gefallen, dass ich mich dazu entschlossen habe, die nächste Schulung zur Bürgerhelferin mitzumachen und konnte ebenso eine Freundin dazu begeistern, auch Bürgerhelferin zu werden, um ebenso tolle Erfahrungen zu machen.

Ich bedanke mich bei Eva Hartmann für die fachliche Anleitung und bei Herrn Bürgermeister Thomas Groll und dem 1. Vorsitzenden, Herrn Dieter Trümpert, vom Verein WIR für UNS!, dass ich das Praktikum machen durfte.

Melissa Jaworski

Helfen ist genial

Bürgerhilfe Neustadt sucht weitere Bürgerhelfer/innen
Die nächste Schulung zum/r Bürgerhelfer/in beginnt voraussichtlich Ende Oktober

So lange wie möglich zu Hause in den eigenen Wänden leben, dass ist der Wunsch von uns allen. Doch dafür benötigt man oftmals Unterstützung.

Wir wollen dabei behilflich sein, die Lücken, die zwischen fehlenden Hilfsmöglichkeiten aus Familie und Nachbarschaft und den Leistungen von Pflegediensten entstanden sind, zu schließen.

Wenn Sie gerne mit anderen Menschen zusammen sind und in Ihrer Freizeit etwas Sinnvolles tun möchten, sind Sie bei der Bürgerhilfe Neustadt herzlich willkommen.

Die Bürgerhilfe Neustadt bietet Interessierten ab Ende Oktober 2020 erneut die Möglichkeit, sich zum/r Bürgerhelfer/in schulen zu lassen.

Die kostenlosen Schulungen dienen als Grundlage für das Engagement in der Bürgerhilfe  und umfassen 40 Unterrichtseinheiten, mit Themen, angefangen von Grundkenntnissen über Erkrankungen im Alter, Umgang mit demenziell erkrankten Menschen über das Kennenlernen verschiedener Hilfsmittel, bis hin zur Ersten Hilfe, rechtliche Grundlagen und Kommunikation.

Weitere Informationen erhalten Interessierte von Eva Hartmann, Koordinatorin der Bürgerhilfe Neustadt, Telefonnummer 01520 7881714, Email: koordinatorin@wir-fuer-uns-neustadt.de

Hilfenehmer gesucht

Sie möchten in Ihrer vertrauten Umgebung zu Hause alt werden, benötigen keine Pflege oder sind pflegerisch gut versorgt, aber Sie fühlen sich einsam und würden gerne öfters rausgehen oder jemanden zum Unterhalten haben.

Dann melden Sie sich bei der Bürgerhilfe von WIR für UNS!.

Bei einem kostenlosen und unbürokratischen Beratungsgespräch bekommen Sie alle Einzelheiten und unser Leistungsangebot erklärt.

 

Kontakt:

Eva Hartmann, Koordinatorin der Bürgerhilfe

01520 7881714

E-Mail: koordinatorin@wir-fuer-uns-neustadt.de

Angehende Bürgerhelfer/innen hören Vortrag über Betreuungsrecht

Am 11. September 2020 besuchte uns Werner Englert vom Marburger Verein für Selbstbestimmung und Betreuung e.V. (S.u.B) (gesetzlich anerkannter gemeinnütziger Betreuungsverein) im Historischen Rathaus, um die zukünftigen Bürgerhelfer/innen zu den Themen

  • Rechtliche Vertretung
  • Rechtliche Betreuung
  • Rechtliche Vorsorge
  • Patientenverfügung

zu informieren. Dabei handelt es sich um ein wichtiges Thema, denn jeder kann schon selbst Vorsorge für den möglichen Ernstfall treffen.

Herr Englert stellte die verschiedenen Themen mit praktischen Fallbeispielen anhand von Florian und Floriane Mustermüller vor. Es konnten viele Informationen sowohl für die Tätigkeit als Bürgerhelfer, als auch für den privaten Bereich mitgenommen werden.

Die nächste Schulung findet am 15. September um 16 Uhr im Sanitätshaus Kaphingst in Stadtallendorf statt und am 24. September 2020 erfahren die Schulungsteilnehmer von Frau Rita Theis alles Wissenswerte zum Thema Leistungen der Pflegeversicherung.

Wir danken Herrn Englert recht herzlich für die gelungene Fortbildung

Hätten Sie gerne Unterstützung???

Sie wissen nicht mehr, wo Ihnen der Kopf steht, da Sie die Betreuung Ihrer Mutter, Ihres Vaters oder anderer Familienmitglieder mit Ihrem Beruf nicht mehr vereinbaren können?

Oder betreuen Sie Ihre Ehefrau oder Ihren Ehemann und benötigen einfach mal eine Auszeit?

Sie haben ein Kind mit Behinderung oder sind alleinerziehend und benötigen Hilfe?

Ihr Angehöriger lebt im Pflegeheim und Sie wünschen sich mehr Beschäftigung für ihn?

Dann melden Sie sich bei uns, der Bürgerhilfe des Vereins „WIR für UNS!“.

Wir bieten Ihnen:

  • Besuche und Betreuung mit Zuhören, Gesprächen und Beschäftigung bei Ihnen zu Hause
  • Alltagshilfen in Ihrem Haushalt
  • Begleitung zu Arztbesuchen, Behördengängen etc.
  • Begleitung zu Freizeitaktivitäten und Seniorenveranstaltungen
  • Einkaufshilfe
  • Betreuungsgruppen
  • Stundenweise Entlastung der pflegenden Angehörigen
  • Hilfe für Familien und Alleinerziehende in Notfällen

Haben wir Ihr Interesse geweckt, so melden Sie sich ganz unverbindlich bei mir. In einem persönlichen Gespräch können wir uns kennenlernen und ich kann Ihnen unsere Angebote vorstellen.

Eva Hartmann

Koordinationsfachkraft der Bürgerhilfe Neustadt, Mengsberg, Momberg und Speckswinkel

Telefonnummer: 01520 7881714

E-Mail: koordinatorin@wir-fuer-uns-neustadt.de

Oder kommen Sie einfach zu meinen Sprechzeiten montags und mittwochs von 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr ins Dorfgemeinschaftshaus Momberg (Alter Kindergarten).

Ich freue mich auf Sie!

Sandra Ramge, WIR für UNS!

WIR für UNS! feiert sein 100. Mitglied!

Der Verein ist gerade mal etwas älter als ein Jahr und kämpft – bedingt durch Corona – wie alle anderen auch mit Veranstaltungsausfällen.

Dennoch gab es jetzt für WIR für UNS! etwas zu feiern – nämlich das 100. Mitglied. Im Zuge dessen wollte es sich der 1. Vorsitzende natürlich nicht nehmen lassen, dies ein wenig zu würdigen. Deshalb fanden sich am vergangenen Freitag Tom, Jessica und Jonas Schultheiss am Haus der Vereine ein. In einer kurzen „Ansprache“ hob Dieter Trümpert besonders hervor, wie sehr er sich freut, dass ein so junges Neustädter ausgerechnet das 100. Mitglied geworden ist. Tom Schultheiss ist schließlich erst 9 Jahre alt. Natürlich sollte es für das junge Nachwuchsvereinsmitglied nicht nur bei einer Rede bleiben. Er erhielt als kleine Anerkennung einen Gutschein vom Eiscafé am Turm, den er zusammen mit seiner Familie einlösen kann.

Die Familie ist auch mit der Grund, weshalb Tom überhaupt in den Verein eingetreten ist. Seine Mama Jessica erzählte uns im Gespräch, dass sie speziell durch das Thema Bürgerhilfe auf WIR für UNS! aufmerksam geworden ist. Sie findet es eine tolle Sache, den Menschen ein wenig Zeit zu schenken und sich im Heimatort zu engagieren. Die Freundschaft zu Eva Hartmann, der Koordinatorin der Bürgerhilfe, machte die Entscheidung sich zu engagieren für die gelernte Krankenschwester dann nochmal leichter. Erfreulicherweise konnte sich auch ihr Mann für die Bürgerhilfe begeistern und fehlt aus diesem Grund auch leider auf dem Foto, da er seinen ersten Einsatz als Bürgerhelfer hatte.

Familie Schultheiss schloss also eine Familienmitgliedschaft bei WIR für UNS! ab und durch Zufall oder Fügung wurde der Jüngste der Familie unser 100. Mitglied. Daran sieht man wieder einmal, dass der Verein für alle Altersstufen Möglichkeiten bietet, sich zu beteiligen oder aktiv zu werden.

 

Sandra Ramge, WIR für UNS!

WIR für UNS! Spendensammlung zum Schulstart

Am vergangenen Freitag war wieder Sammelzeit bei WIR für UNS!, diesmal mit dem besonderen Motto „Schulanfang“ bei der Kindertafel. Viele Mitbürger aus Neustadt und seinen Ortsteilen waren gekommen, um die Kinder der Kindertafel mit dringend benötigten Schulmaterialien sowie Schulranzen, Rucksäcken und Turnbeuteln zu unterstützen. Aber auch diverse Schultüten – mit und ohne Inhalt – wurden bei uns abgegeben. An dieser Stelle möchten wir den Kindergarten aus Momberg einmal besonders erwähnen. Die Erzieherinnen haben aus allerhand buntem Papier sieben tolle Schultüten in „Bleistiftform“ gebastelt. Die Schulanfänger werden sicher ihre Freude daran haben. Vielen Dank dafür!

Außerdem wurden auch viele Schulhefte, Süßigkeiten sowie Kinderbücher und weiterer Schulbedarf gespendet. Im Rahmen unseres Sammelaufrufes hat WIR für UNS! ein tolles Unterstützungsangebot von Klaus Ahrens von „Ahrens – Buch & Papier“ bekommen. Sie können noch bis zum 7. August Spenden zum Schulanfang bei WIR für UNS! abgeben. (Kontakt: Dieter Trümpert, 0174 375 19 98) Wenn Sie diese bei Ahrens – Buch & Papier in der Marktstraße 3 in Neustadt kaufen, wird Herr Ahrens auf seine Kosten die Sachspende aufstocken. Somit unterstützen Sie mit Ihrem Einkauf nicht nur die Kinder der Kindertafel, sondern auch den Einzelhandel in unserer Stadt. WIR für UNS! sagt auch hier „Dankeschön“ für die Kooperation.

Sandra Ramge, WIR für UNS!

WIR für UNS! sammelt Spenden für die Kindertafel und das Tierheim

Am kommenden Freitag, 26.6.2020 ist es wieder soweit. Der monatliche Termin für die Spendensammlung steht an. In der Zeit von 10-10.30 Uhr nimmt WIR für UNS! gerne wieder Ihre Spenden am Haus der Vereine entgegen. Wie bisher sammeln wir für die Stadtallendorfer Kindertafel und das Tierheim in Alsfeld.

Selbstverständlich können Sie uns Ihre Spende auch auf unser Konto: WIR für UNS!, DE49 5309 3200 0001 3856 74 bei der VR Bank Hessenland Eg überweisen. Bitte geben Sie hier das Kennwort: „Kindertafel“ oder „Tierheim“ an, damit wir die Spende entsprechend weiterleiten können.

Sandra Ramge, WIR für UNS!

Hilfe zum Schulstart

In wenigen Wochen steht der Beginn des neuen Schuljahres an. Alle Eltern von schulpflichtigen Kindern wissen wie teuer die Anschaffung von Schulranzen, Rucksack, Federmäppchen oder auch einer Schultüte ist. Deswegen hat WIR für UNS! beschlossen, bei unserer kommenden Sammlung für die Kindertafel am 31.7.2020 von 10-10.30 Uhr am Haus der Vereine auch Schulzubehör zu sammeln. Sollten Sie noch sehr gut erhaltene Schulranzen, Turnbeutel, Rucksäcke oder auch Federmäppchen haben, können Sie diese gerne bei uns vorbeibringen und so einem bedürftigen Kind eine Freude machen. Auch für Schultüten – gefüllt oder ungefüllt – wären wir sehr dankbar. Sollten Sie zu diesem Termin verhindert sein, können Sie sich auch gerne telefonisch unter 0173 – 472 43 65 zur Vereinbarung eines Übergabetermins bei Roswitha Trümpert melden.

Selbstverständlich nehmen wir an diesem Tag auch wieder Spenden für das Tierheim Alsfeld entgegen.

Sandra Ramge, WIR für UNS!

Stadtradeln

Die Stadt Neustadt (Hessen) im Landkreis Marburg-Biedenkopf nimmt vom 08. August bis 28. August 2020 am STADTRADELN teil. Alle, die in der Stadt Neustadt (Hessen) im Landkreis Marburg-Biedenkopf wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können beim STADTRADELN mitmachen.

BürgerBus startet wieder durch

Der BürgerBus nimmt ab dem 16.6.2020 seine Fahrten wieder auf.

Natürlich gelten auch im BürgerBus besondere, durch Corona bedingte Regelungen.

  • Es werden maximal vier Fahrgäste gleichzeitig transportiert, so dass jeweils ein Sitz dazwischen frei bleiben kann.
  • Für alle Fahrgäste besteht Maskenpflicht, der Fahrer trägt nach Vorgabe der Straßenverkehrsordnung keine
  • Die Fahrgäste müssen sich beim Einstieg die Hände desinfizieren.
  • Nach jeder Tour wird das Fahrzeug an allen „markanten“ Stellen gereinigt und desinfiziert.

Wir freuen uns, wenn Sie den BürgerBus wieder in Anspruch nehmen.

Sandra Ramge, WIR für UNS!

So schützen Sie sich vor Infektionen

Informationen Ihres Gesundheitsamtes zum Umgang mit dem Coronavirus                                                   Stand 11.03.2020

Aktuell ist ein Anstieg der Fallzahlen der Infektionen und Erkrankungen mit dem neuartigen Coronavirus erkrankten Personen in Deutschland, Hessen und auch dem Landkreis Marburg-Biedenkopf zu verzeichnen. Das Gesundheitsamt ist vollauf damit beschäftigt Infektionsfälle früh zu erkennen und Infektionsketten schnell zu durchbrechen. Trotzdem benötigen wir in dieser Krisensituation nun die Mithilfe aller.Unsere Hauptziele sind zu erreichen, dass Menschen mit dem Risiko für einen schweren Verlauf bestmöglich geschützt werden und dass die Gesundheitssysteme arbeitsfähig bleiben.

Wir bedanken uns für Ihr umsichtiges und verantwortungsvolles Handeln!

Bitte beachten Sie folgendes:

  • Infektionsgeschehen sind in der Regel dynamisch, so dass die Empfehlungen u. U. im Verlauf geändert und / oder angepasst werden müssen. Dieses Informationsblatt basiert auf dem Kenntnisstand zum Zeitpunkt des oben angeführten Datums.
  • Diesen Informationen können Sie vertrauen:
  • Bitte konsultieren Sie ärztlichen Rat nach Möglichkeit nur, wenn Ihr gesundheitlicher Zustand dies erfordert und suchen Sie eine Arztpraxis nur nach telefonischer Rücksprache auf
  • Lüften Sie regelmäßig die Räumlichkeiten, in denen Sie sich aufhalten (Stoßlüftung über 5-10 Min.)
  • Vermeiden Sie enge Begrüßungsrituale (Händeschütteln, Küsschen geben etc.)
  • Verschieben Sie nicht notwendige Reisen
  • Überlegen Sie, ob gemeinschaftliche Treffen / Aktivitäten (Verein, Sportgruppen, private Feiern) stattfinden sollen und diese nicht verschoben werden können
  • Überlegen Sie, ob Sie Freunden / Nachbarn, die Risikogruppen angehören (z.B. alte und oder chronsich kranke Menschen), Hilfe und Unterstützung anbieten können.

Maßnahmen der Alltagshygiene

Infektionserreger werden zumeist über

  • unsere Hände
  • beim Husten, Niesen, Sprechen freigesetzte Tröpfchen oder
  • mit Infektionserregern belastete (kontaminierte) Oberflächen, die wir mit unseren Händen anfassen, übertragen.

Hieraus leiten sich die wesentlichen Schutzmaßnahmen der Alltagshygiene ab:

  • Händehygiene
  • Einhaltung der sog. Husten- / Nies-Etikette
  • Abstand halten, insbesondere zu offensichtlich erkrankten Personen.

Händehygiene

  • Händewaschen ist insbesondere vor dem Essen, nach dem Toilettengang, aber auch nach dem Schnäuzen, Niesen oder Husten und nach dem Betreten der Wohnung angezeigt
  • Waschen Sie Ihre Hände, in dem Sie die Hände gründlich und sorgfältig mindestens über 20 Sekunden einseifen
  • Achten Sie auf eine gute Pflege Ihrer Haut und cremen Sie sich die Hände regelmäßig (z.B. abends) ein. Eine intakte, gut gepflegte Haut stellt einen wirksamen Schutz dar und ist leichter zu reinigen
  • Wir empfehlen aktuell auf das übliche Händeschütteln zu verzichten. Dies ist sinnvoll, um sich vor einer Übertragung von Krankheitserregern zu schützen.

Husten- / Nies-Etikette

  • Hustenetikette: Husten oder Niesen sie nicht frei in den Raum sondern wenden sie sich von ihrem Gegenüber ab, nutzen Sie ein Einmaltaschentuch oder die Ellenbeuge als Schutz
  • Benutzen Sie Einmaltaschentücher wirklich nur einmal und entsorgen Sie diese möglichst in geschlossenen Abfallbehältern.
  • Waschen Sie sich anschließend die Hände.

Abstand halten

Die durch Husten, Niesen oder Sprechen ausgestoßene Tröpfchen-Wolke sinkt nach Abgabe in die Raumluft zunehmend zu Boden. Bereits nach einer Wegstrecke von einem Meter sind üblicherweise die Tröpfchen so weit abgesunken, dass diese nicht mehr von anderen Personen aufgenommen werden können.

  • Halten Sie daher einen Abstand von mindestens einem, besser zwei Metern zu krankheitsverdächtigen Personen ein.

Versorgung erkrankter Personen

Es ist auch in der Häuslichkeit sinnvoll, durch organisatorische Maßnahmen das Risiko einer möglichen Infektionsübertragung zu reduzieren. Sinnvolle Maßnahmen können sein:

  • Stellen Sie nach Möglichkeit eine räumliche Trennung zu erkrankten Personen sicher: Schlafen Sie in getrennten Zimmern, halten Sie sich in getrennten Räumlichkeiten auf und nutzen Sie nach Möglichkeit ein getrenntes Bad
  • Nehmen Sie Mahlzeiten nach Möglichkeit getrennt voneinander ein
  • Vermeiden Sie nach Möglichkeit, dass die Versorgung der Erkrankten durch besonders gefährdete Personen (z.B. alte Menschen, Immunschwäche, chronische Erkrankung, Schwangerschaft) erfolgt.

In der allgemeinen Bevölkerung sind die wichtigsten und effektivsten Maßnahmen zum persönlichen Schutz sowie zum Schutz von anderen Personen vor der Ansteckung mit Erregern von Atemwegsinfektionen eine gute Händehygiene, korrekte Hustenetikette und das Einhalten eines Mindestabstandes (ca. 1 bis 2 Meter) von krankheitsverdächtigen Personen. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in der Allgemeinbevölkerung wird derzeit nicht als sinnvolle Maßnahme angesehen. Im Fall einer erkrankten Person, die sich im öffentlichen Raum bewegen muss, kann das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes durch diese Person dagegen sinnvoll sein, um das Risiko einer Ansteckung anderer Personen zu verringern (Fremdschutz).

Ihr Gesundheitsamt ist für Sie da!

Sie haben weitere Fragen zu dem Coronavirus?

Bitte informieren Sie sich zunächst über die Homepage des Robert-Koch-Institutes (RKI)

Hier finden Sie auch einen Katalog häufig gestellter Fragen https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html

Erreichbarkeit des Gesundheitsamtes

06421 / 405 – 40

Corona-Hotline Mo.-Fr. 09:00 – 16:00 Uhr: 06421 / 405 4444 infektionsschutz@marburg-biedenkopf.de

Bürgerbus

Bürgerbus

Seit September fährt  ein Bürgerbus in Neustadt und seinen Stadtteilen, von ehrenamtlichen Frauen und Männern gefahren, damit auch Einwohner der Ortsteile, die selbst nicht mehr mobil sind, zum Arzt oder zum Einkaufen fahren können 

Bürgerhilfe

So lange wie möglich zu Hause in den eigenen Wänden leben, dass ist der Wunsch von uns allen. Doch dafür benötigt man oftmals Unterstützung. Wir wollen dabei behilflich sein!

Begegnung

Mittagstisch im Zollhof in Speckswinkel . Er richtet sich an alle, die gerne gemeinsam essen möchten. Angeboten wird ein Menü aus einer warmen Mahlzeit gutbürgerlicher Küche – frisch gekocht- mit Nachtisch.

Bewegung

Gesundheit und Fitness ist in jedem Alter wichtig, dabei wollen wir helfen und Angebote entwickeln und aufzeigen. 

Baum

Umwelt und Nachhaltigkeit

Haben Sie Ideen und möchten sich engagieren?  Dann melden Sie sich….

MEHR ERFAHREN

Freie Pfadfinderschaft Kreuzritter Ortsgruppe Neustadt

Aktivitäten für Kinder und Jugendliche

Der Vorstand

Vorsitzender:             Dieter Trümpert

Stellvertreter:             Vitali Brening 

Schriftführerin:          N.N.

Kassierer:                   Hans-Gerhard Gatzweiler

Beisitzer: 

Volker Schmidt, Gerhard Leißner, Anita Ochs, Elona Obst, Merve Hamel, Vera Schmitt, Sandra Ramge, Beate Mückler, Roswitha Trümpert

Für den Magistrat: 

Thomas Groll

In allen Stadtteilen tätig!

Unser Verein möchte in allen Stadtteilen unterstützen und Angebote entwickeln. Bringen Sie sich ein und machen Sie mit!