WIR für Uns! Bürgerverein Neustadt (Hessen) e.V.

Wir für uns Logo 2019-1

Stadtradeln

Die Stadt Neustadt (Hessen) im Landkreis Marburg-Biedenkopf nimmt vom 08. August bis 28. August 2020 am STADTRADELN teil. Alle, die in der Stadt Neustadt (Hessen) im Landkreis Marburg-Biedenkopf wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können beim STADTRADELN mitmachen.

BürgerBus startet wieder durch

Der BürgerBus nimmt ab dem 16.6.2020 seine Fahrten wieder auf.

Natürlich gelten auch im BürgerBus besondere, durch Corona bedingte Regelungen.

  • Es werden maximal vier Fahrgäste gleichzeitig transportiert, so dass jeweils ein Sitz dazwischen frei bleiben kann.
  • Für alle Fahrgäste besteht Maskenpflicht, der Fahrer trägt nach Vorgabe der Straßenverkehrsordnung keine
  • Die Fahrgäste müssen sich beim Einstieg die Hände desinfizieren.
  • Nach jeder Tour wird das Fahrzeug an allen „markanten“ Stellen gereinigt und desinfiziert.

Wir freuen uns, wenn Sie den BürgerBus wieder in Anspruch nehmen.

Sandra Ramge, WIR für UNS!

So schützen Sie sich vor Infektionen

Informationen Ihres Gesundheitsamtes zum Umgang mit dem Coronavirus                                                   Stand 11.03.2020

Aktuell ist ein Anstieg der Fallzahlen der Infektionen und Erkrankungen mit dem neuartigen Coronavirus erkrankten Personen in Deutschland, Hessen und auch dem Landkreis Marburg-Biedenkopf zu verzeichnen. Das Gesundheitsamt ist vollauf damit beschäftigt Infektionsfälle früh zu erkennen und Infektionsketten schnell zu durchbrechen. Trotzdem benötigen wir in dieser Krisensituation nun die Mithilfe aller.Unsere Hauptziele sind zu erreichen, dass Menschen mit dem Risiko für einen schweren Verlauf bestmöglich geschützt werden und dass die Gesundheitssysteme arbeitsfähig bleiben.

Wir bedanken uns für Ihr umsichtiges und verantwortungsvolles Handeln!

Bitte beachten Sie folgendes:

  • Infektionsgeschehen sind in der Regel dynamisch, so dass die Empfehlungen u. U. im Verlauf geändert und / oder angepasst werden müssen. Dieses Informationsblatt basiert auf dem Kenntnisstand zum Zeitpunkt des oben angeführten Datums.
  • Diesen Informationen können Sie vertrauen:
  • Bitte konsultieren Sie ärztlichen Rat nach Möglichkeit nur, wenn Ihr gesundheitlicher Zustand dies erfordert und suchen Sie eine Arztpraxis nur nach telefonischer Rücksprache auf
  • Lüften Sie regelmäßig die Räumlichkeiten, in denen Sie sich aufhalten (Stoßlüftung über 5-10 Min.)
  • Vermeiden Sie enge Begrüßungsrituale (Händeschütteln, Küsschen geben etc.)
  • Verschieben Sie nicht notwendige Reisen
  • Überlegen Sie, ob gemeinschaftliche Treffen / Aktivitäten (Verein, Sportgruppen, private Feiern) stattfinden sollen und diese nicht verschoben werden können
  • Überlegen Sie, ob Sie Freunden / Nachbarn, die Risikogruppen angehören (z.B. alte und oder chronsich kranke Menschen), Hilfe und Unterstützung anbieten können.

Maßnahmen der Alltagshygiene

Infektionserreger werden zumeist über

  • unsere Hände
  • beim Husten, Niesen, Sprechen freigesetzte Tröpfchen oder
  • mit Infektionserregern belastete (kontaminierte) Oberflächen, die wir mit unseren Händen anfassen, übertragen.

Hieraus leiten sich die wesentlichen Schutzmaßnahmen der Alltagshygiene ab:

  • Händehygiene
  • Einhaltung der sog. Husten- / Nies-Etikette
  • Abstand halten, insbesondere zu offensichtlich erkrankten Personen.

Händehygiene

  • Händewaschen ist insbesondere vor dem Essen, nach dem Toilettengang, aber auch nach dem Schnäuzen, Niesen oder Husten und nach dem Betreten der Wohnung angezeigt
  • Waschen Sie Ihre Hände, in dem Sie die Hände gründlich und sorgfältig mindestens über 20 Sekunden einseifen
  • Achten Sie auf eine gute Pflege Ihrer Haut und cremen Sie sich die Hände regelmäßig (z.B. abends) ein. Eine intakte, gut gepflegte Haut stellt einen wirksamen Schutz dar und ist leichter zu reinigen
  • Wir empfehlen aktuell auf das übliche Händeschütteln zu verzichten. Dies ist sinnvoll, um sich vor einer Übertragung von Krankheitserregern zu schützen.

Husten- / Nies-Etikette

  • Hustenetikette: Husten oder Niesen sie nicht frei in den Raum sondern wenden sie sich von ihrem Gegenüber ab, nutzen Sie ein Einmaltaschentuch oder die Ellenbeuge als Schutz
  • Benutzen Sie Einmaltaschentücher wirklich nur einmal und entsorgen Sie diese möglichst in geschlossenen Abfallbehältern.
  • Waschen Sie sich anschließend die Hände.

Abstand halten

Die durch Husten, Niesen oder Sprechen ausgestoßene Tröpfchen-Wolke sinkt nach Abgabe in die Raumluft zunehmend zu Boden. Bereits nach einer Wegstrecke von einem Meter sind üblicherweise die Tröpfchen so weit abgesunken, dass diese nicht mehr von anderen Personen aufgenommen werden können.

  • Halten Sie daher einen Abstand von mindestens einem, besser zwei Metern zu krankheitsverdächtigen Personen ein.

Versorgung erkrankter Personen

Es ist auch in der Häuslichkeit sinnvoll, durch organisatorische Maßnahmen das Risiko einer möglichen Infektionsübertragung zu reduzieren. Sinnvolle Maßnahmen können sein:

  • Stellen Sie nach Möglichkeit eine räumliche Trennung zu erkrankten Personen sicher: Schlafen Sie in getrennten Zimmern, halten Sie sich in getrennten Räumlichkeiten auf und nutzen Sie nach Möglichkeit ein getrenntes Bad
  • Nehmen Sie Mahlzeiten nach Möglichkeit getrennt voneinander ein
  • Vermeiden Sie nach Möglichkeit, dass die Versorgung der Erkrankten durch besonders gefährdete Personen (z.B. alte Menschen, Immunschwäche, chronische Erkrankung, Schwangerschaft) erfolgt.

In der allgemeinen Bevölkerung sind die wichtigsten und effektivsten Maßnahmen zum persönlichen Schutz sowie zum Schutz von anderen Personen vor der Ansteckung mit Erregern von Atemwegsinfektionen eine gute Händehygiene, korrekte Hustenetikette und das Einhalten eines Mindestabstandes (ca. 1 bis 2 Meter) von krankheitsverdächtigen Personen. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in der Allgemeinbevölkerung wird derzeit nicht als sinnvolle Maßnahme angesehen. Im Fall einer erkrankten Person, die sich im öffentlichen Raum bewegen muss, kann das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes durch diese Person dagegen sinnvoll sein, um das Risiko einer Ansteckung anderer Personen zu verringern (Fremdschutz).

Ihr Gesundheitsamt ist für Sie da!

Sie haben weitere Fragen zu dem Coronavirus?

Bitte informieren Sie sich zunächst über die Homepage des Robert-Koch-Institutes (RKI)

Hier finden Sie auch einen Katalog häufig gestellter Fragen https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html

Erreichbarkeit des Gesundheitsamtes

06421 / 405 – 40

Corona-Hotline Mo.-Fr. 09:00 – 16:00 Uhr: 06421 / 405 4444 infektionsschutz@marburg-biedenkopf.de

Bürgerbus

Bürgerbus

Seit September fährt  ein Bürgerbus in Neustadt und seinen Stadtteilen, von ehrenamtlichen Frauen und Männern gefahren, damit auch Einwohner der Ortsteile, die selbst nicht mehr mobil sind, zum Arzt oder zum Einkaufen fahren können 

Bürgerhilfe

So lange wie möglich zu Hause in den eigenen Wänden leben, dass ist der Wunsch von uns allen. Doch dafür benötigt man oftmals Unterstützung. Wir wollen dabei behilflich sein!

Begegnung

Mittagstisch im Zollhof in Speckswinkel . Er richtet sich an alle, die gerne gemeinsam essen möchten. Angeboten wird ein Menü aus einer warmen Mahlzeit gutbürgerlicher Küche – frisch gekocht- mit Nachtisch.

Bewegung

Gesundheit und Fitness ist in jedem Alter wichtig, dabei wollen wir helfen und Angebote entwickeln und aufzeigen. 

Baum

Umwelt und Nachhaltigkeit

Haben Sie Ideen und möchten sich engagieren?  Dann melden Sie sich….

MEHR ERFAHREN

Freie Pfadfinderschaft Kreuzritter Ortsgruppe Neustadt

Aktivitäten für Kinder und Jugendliche

Der Vorstand

Vorsitzender:             Dieter Trümpert

Stellvertreter:             Vitali Brening 

Schriftführerin:          N.N.

Kassierer:                   Hans-Gerhard Gatzweiler

Beisitzer: 

Volker Schmidt, Gerhard Leißner, Anita Ochs, Elona Obst, Merve Hamel, Vera Schmitt, Sandra Ramge, Beate Mückler, Roswitha Trümpert

Für den Magistrat: 

Thomas Groll

In allen Stadtteilen tätig!

Unser Verein möchte in allen Stadtteilen unterstützen und Angebote entwickeln. Bringen Sie sich ein und machen Sie mit!